Zeitraeume, Betriebliche Sozialarbeit und Coaching

Erfahrung

Aus­bil­dung

Schon mit mei­ner Aus­bil­dung habe ich einen wei­ten Bogen gespannt und konnte dadurch viel­fäl­tige Erfah­run­gen sam­meln: So habe ich zwei­mal – im tech­ni­schen und im wirt­schaft­li­chen Bereich – die Matura abge­legt  und spä­ter berufs­be­glei­tend die Aus­bil­dung zur Sozi­al­ar­bei­te­rin absolviert.

Betrieb­li­che Sozialarbeit

Die Ver­bin­dung die­ser drei Schwer­punkte  — Technik/Wirtschaft/Soziales – ergab als logi­schen Schluss mein Inter­esse an der Betrieb­li­chen Sozi­al­ar­beit. Ich bin aus den Per­spek­ti­ven der Öko­no­min, der Tech­ni­ke­rin und der Sozi­al­ar­bei­te­rin über­zeugt davon, dass die­ses Ange­bot für alle Betei­lig­ten nutz­brin­gend ist.

Meine prak­ti­schen Erfah­run­gen konnte ich in allen drei Berei­chen in Unter­neh­men unter­schied­lichs­ter Größe und Aus­rich­tung sam­meln: vom inter­na­tio­na­len Kon­zern über den tra­di­tio­nel­len Fami­li­en­be­trieb im Profit-Bereich bis hin zur Non-Profit-Organisation (NPO).

Arbeits­schwer­punkte

Meine bis­he­ri­gen Arbeits­schwer­punkte waren dabei unter ande­rem: Betrieb­li­che Sozi­al­ar­beit, Sucht­be­ra­tung, Coa­ching, Per­so­nal­lei­tung, Team­lei­tung, Betrieb­li­ches Gesund­heits­ma­nage­ment. Ich habe an der Kon­zept­ent­wick­lung für Betrieb­li­che Sozi­al­ar­beit, ein Sucht­prä­ven­ti­ons­kon­zept für Lehr­linge und einen Ethik­bei­rat maß­geb­lich mitgewirkt.

Wei­ter­bil­dung und ehren­amt­li­ches Engagement

Um meine theo­re­ti­schen und prak­ti­schen Wis­sens­be­stände zu fes­ti­gen, habe ich spä­ter berufs­be­glei­tend ein Sozialmanagement-Studium absolviert.

Nach dem Motto „Wir alle sind Ler­nende, alle Leh­rende“ lege ich auf kon­ti­nu­ier­li­che fach­li­che Wei­ter­ent­wick­lung Wert. So habe ich eine Aus­bil­dung zum sys­te­mi­schen Coach abge­schlos­sen und viele the­men­spe­zi­fi­sche Semi­nare und Vor­träge besucht.

In loser Zusam­men­ar­beit mit den Fach­hoch­schu­len für Sozi­al­ar­beit hatte ich die Gele­gen­heit, Vor­träge über Betrieb­li­che Sozi­al­be­ra­tung zu halten.

Auch ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment ist mir wich­tig und berei­chert mei­nen per­sön­li­chen und fach­li­chen Erfah­rungs­schatz. Aus die­sem Grund bin ich seit eini­gen Jah­ren als ehren­amt­li­che Sach­wal­te­rin tätig.

Schriftgröße