Zeitraeume, Betriebliche Sozialarbeit und Coaching

Schulden? Und wer ist schuld daran?

Bild­quelle: aboutpixel.de © Andreas Forster

Schul­den haben“ ist heut­zu­tage fast schon eine Selbstverständlichkeit.

Jeder und jede hat schon in irgend­ei­ner Form Schul­den gemacht:

  • Kon­to­über­zug bei der Bank
  • pri­vat Geld ausgeliehen
  • einen Kre­dit für eine Woh­nung aufgenommen
  • ein Lea­sing­auto genommen
  • etwas auf Raten­zah­lung eingekauft
  • .….…. die Liste könnte noch lange wei­ter gehen

Gerade für Men­schen die weni­ger ver­die­nen und junge Men­schen ist es schwie­rig dem Druck der Kon­sum­ge­sell­schaft nicht nach­zu­ge­ben. Es schwie­rig „Nein“ zu sagen, wenn alle, alles jeder­zeit haben können.

Schul­den machen gehört zu unse­rer Gesell­schaft — daher ist es zu kurz­ge­grif­fen aus­schließ­lich die Ein­zel­nen zu verurteilen!

Meist kön­nen Schul­den auch wie­der zurück­ge­halt wer­den. Wenn aller­dings nicht plan­bare Umstände ein­trä­ten, wie Arbeits­lo­sig­keit oder Kran­ke­heit, kann es pas­sie­ren, dass einem die Schul­den rasch über den Kopf wachsen.

Pro­fes­sio­nelle Unterstützung

sollte man in so einem Fall rasch in Anspruch neh­men. Ob dies die Schuld­ner­be­ra­tung ist oder eine andere Bera­tungs­stelle ist egal. Wich­tig ist schnell zu handeln!

Als Betriebs­so­zi­al­ar­bei­te­rin habe ich oft Mit­ar­bei­te­rIn­nen in mei­nen Bera­tun­gen sit­zen, wo die Finan­zen ein gro­ßes Pro­blem dar­stel­len. Aber nicht nur, dass die Per­so­nen mit Ihren Finan­zen im Moment nicht klar kom­men, diese Stress­si­tua­tion führ zu Über­for­de­rung bis hin zu Bur­nout und Kon­flik­ten mit dem Arbeit­ge­ber oder der Familie.

Schul­den sind nicht nur ein finan­zi­el­les Problem!

Daher finde ich es bewun­derns­wert, wenn Men­schen recht­zei­tig in Bera­tung zu mir kom­men, um mit pro­fes­sio­nel­ler Hilfe eine rasche Außen­sicht der finan­zi­el­len Situa­tion zu bekom­men. Dar­aus erge­ben sich dann die ers­ten Schritte um aus dem Schul­den­falle herauszukommen:

  • Rege­lung der Zah­lungs­rück­stände aus eige­ner Kraft oder auch
  • Vor­be­rei­tung eines Privatkonkurses

Soll­ten Sie Fra­gen haben oder nähe­res zu obi­gen Punk­ten wis­sen wol­len, freue ich mich, Sie bei einem Bera­tungs­ge­spräch begrü­ßen zu dürfen.

Und hier noch 2 Hinweise:

Ihre Ger­linde Blemenschitz

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Schriftgröße